2021 – Abenteuer “TRACTamerica”: zwei Frauen auf der Panamericana im Traction Avant

Selten gibt es eine Gelegenheit, eine aussergewöhnliche Reise anzukündigen. Als einer der Ersten können wir auf die im nächsten Jahr anstehende Expedition, Abenteuer-Fahrt und Reise zweier wagemutiger Frauen verweisen, die mit einem Traction Avant den amerikanischen Kontinent, auf der berühmten Panamericana von der Prudhoe Bay in Alaska bis herunter nach Ushuaia in Argentinien, durchqueren wollen.

Aus dem Reise-Vorwort übersetzt:


“…Die Panamericana ist eine Route der geographischen, klimatischen und soziologischen Gegensätze, und zugleich bietet sie dennoch einen unschätzbaren gemeinsamer Nenner für alle Länder, die sie durchquert: indigene Populationen.

Mehr als 80 Millionen, ungefähr 6% der Weltbevölkerung leben auf dem amerikanischen Kontinent. Das fortschreitende Verschwinden der Autochthonie und ihre Leiden (Diskriminierung, Marginalisierung, extreme Armut) ist ein ernstzunehmendes Problem. Es ist eine Bedrohung für die Identität der menschliechen Spezies, wodurch sie deutlich homogener ist als in den letzten Jahrtausenden.

Weil wir dafür sensibilsiert sind, wollen wir sie auf unserer Reise treffen, wollen von ihnen lernen lernen, wollen von ihrem Schicksal berichten. Wir werden in dem Tagebuch unserer Reise darüber berichten, das ausschließlich ihnen gewidmet ist, und in dem sie sich ausdrücken werden. Diese Aufzeichnungen werden wir am Ende unserer Reise an die UNESCO übergeben.

Von Norden nach Süden, entlang der Panamericana auf diesem riesigen Kontinent, wird die Tractamérica-Expedition in die Welten von 21 Indianischer Ureinwohner Amerikas eintauchen. Die beiden Abenteurer am Lenkrad ihres Oldtimers werden in jedem Volk willkommen geheißen durch eine Frau, die so den Weg in ihrer Gemeinschaft ebnen wird. Wir werden einige Tage mit ihnen verbringen, um so ein Vertauensverhältnis aufzubauen, werden ihren Tagesablauf und ihr Leben teilen, von ihrem Wissen lernen, Ansichten über die aktuelle Welt austauschen, versuchen ihre Kämpfe des Alltags zu verstehen und gemeinsam ihre ihre Hoffnungen und Wänsche aufzeichnen…”

Fanny Adam, seit Jahren am Steuer ihres Traction Avant zu Hause, kennt den 11er in- und auswendig, kann ihn natürlich auch selbst reparieren, und ist schon heute begeistert, diese Reise vorzubereiten. Wir werden sie auf dieser Reise in Gedanken begleiten, und auf unserer Website weiter darüber berichten.

Hier die Start-Broschüre
Die erste Presse-Info dazu im Download hier (18 MB).